Erfahrene Schädlingsbekämpfer finden

Dienstleister in Ihrer Region

Exakt auf Ihren Bedarf zugeschnittene Angebote

100 % unverbindlich & kostenlos

Fliegen effektiv loswerden – so geht’s

Fliegen gelten schon seit jeher als lästiges Ungeziefer, von welchem stets eine Krankheitsgefahr ausgeht. Sie ernähren sich von nahezu allen organischen Substanzen und schwirren gerne über verwesendem Fleisch und Kot herum. Ihre Eier legen Fliegen gezielt auf tierischen Produkten ab und hinterlassen auch ihre Ausscheidungen auf Nahrungsmitteln. Von den verschiedenen Fliegenarten gehen unterschiedlich hohe Hygienerisiken aus. So ist eine kleine Stubenfliege zwar lästig, aber keine so große Gefahr wie die Schmeißfliege, die ernsthafte Krankheiten übertragen kann. Unter günstigen Bedingungen können sich Fliegen sehr schnell vermehren und zur Plage werden. Einen Schädlingsbefall mit Fliegen kann man dann nicht mehr mit der Fliegenklatsche unter Kontrolle bringen, sondern muss einen Schädlingsbekämpfer rufen.

Bei Schmeißfliegenbefall muss dringend ein Schädlingsbekämpfer gerufen werden – jetzt kostenlos Angebote erhalten!

Schmeißfliegen

Schmeißfliegen kommen weltweit und auch in Deutschland sehr häufig vor. Die Schmeißfliege kommt weltweit und auch in Deutschland sehr häufig vor. Besonders Fleisch und faulende Substanzen bieten die Brutgrundlage der Schmeißfliegen. Da sie sich von nahezu allen Nahrungsmitteln ernähren, treten sie sowohl in Großküchen und in der Lebensmittelverarbeitung als auch in Privathaushalten auf. Für die Ernährung und Brut der Larven nutzt die Schmeißfliege auch organische Abfälle und Kot, sodass sie als schwerwiegender Gesundheitsschädling gilt. Aus diesem Grund muss die Schmeißfliege, wenn sie massiv auftritt, von einem Kammerjäger bekämpft werden.

Für kleinere Probleme mit lästigen Fliegen im Haushalt empfiehlt sich der Einsatz von Fliegenfallen, diese können z. B. einfach an Fenstern angebracht werden. Alternativ können auch elektrische Insektenvernichter aufgestellt werden, diese locken Fliegen und andere Insekten wie Mücken mittels UV-Licht an und sorgen durch die Vernichtung der Plagegeister in den Sommermonaten für Erleicherung.

Schmeißfliegen übertragen unter anderem folgende Krankheiten:

  • Salmonellen
  • parasitische Würmer
  • Typhus
  • Paratyphus
  • Diarrhö
  • Tuberkulose
  • Cholera

Die auch als Fleischfliegen bekannten Schmeißfliegen sind gut zu erkennen: Sie werden bis zu 13 mm lang und sind insgesamt sehr stark behaart. Die weibliche Schmeißfliege legt ihre Eier auf tierischen Nahrungsmitteln, beispielsweise Fleisch, ab, selbst wenn diese in Kühlschränken oder Kühlräumen gelagert werden. Unter günstigen Bedingungen entwickeln sich die Maden der Schmeißfliege innerhalb weniger Tage.

Da sich diese Fliegen auf allen, besonders auf geruchsintensiven, organischen Stoffen aufhalten und auch vor Müll und Kot keinen Halt machen, müssen Lebensmittel, die mit einer Schmeißfliege oder ihren Maden in Kontakt gekommen sind, sofort und vollständig entsorgt werden.

Stubenfliegen

Auch Stubenfliegen übertragen Infektionskrankheiten. Stubenfliegen sind Schädlinge, die von zersetzten pflanzlichen Stoffen, aber auch von menschlichen und tierischen Körperausscheidungen angezogen werden. Kot, Schweiß und eiternde Wunden dienen als Brutstätte der Fliegenlarven, die sich von faulenden Substanzen und Ausscheidungen ernähren. Deshalb überträgt auch die Stubenfliege, die bis zu 8 mm lang wird, Erreger diverser Infektionskrankheiten auf Lebensmittel. Große Stubenfliegen tummeln sich bevorzugt auf faulem Obst, sodass sie sich an Abfallsammelstellen oft in großen Mengen finden.

Finden Sie jetzt zuverlässige Kammerjäger für die Fliegenbekämpfung in Ihrer Region!

Vermeidung und Bekämpfung von Fliegen

Bei einem Fliegenbefall mit größerem Ausmaß sollte sofort ein Kammerjäger gerufen werden, der als erstes die Ursache für den Befall finden und beseitigen muss.

Wurden flüssige und feste Abfälle entfernt, stellen vor allem UV-Lampen eine umweltschonende Bekämpfungsmethode der Fliegen dar. Diese eignen sich gut für die Bekämpfung in Lebensmittelbereichen und können die Fliegen in Kombination mit einem unter Hochspannung stehendem Gitter töten oder mittels Klebeflächen einfangen. Die Fliege wird dabei von dem UV-Licht angezogen, allerdings auch viele Nützlinge. Daher dürfen die UV-Lampen nur in geschlossenen Räumen verwendet werden. Um die Schmeißfliege im Freien zu bekämpfen, bringt der Schädlingsbekämpfer mit speziellen Lockstoffen versehene Leimfallen oder Klebefolien an, die mit einem ähnlichen Prinzip wie die UV-Lampe funktionieren.

Um Fliegen gar nicht erst ins Haus zu lassen, sollten Lebensmittel immer gut verschlossen in Behältern gelagert werden. Mülltonnen, besonders Behälter für Bioabfall, sollten nie offen stehen, sondern immer mit einem Deckel verschlossen werden. Zudem geben Fliegengitter an Fenstern und Türen einen zuverlässigen Schutz vor dem Eindringen verschiedener Fliegen in ein Gebäude.

Haben Sie gute Tipps auf Lager?

Sie kennen empfehlenswerte Anbieter, die noch nicht auf bewertet.de zu finden sind?

Dann tragen Sie den Dienstleister hier schnell und einfach ein.

Firma eintragen