Solaranlagen in Ihrer Region
1

Auftrag beschreiben

2

Passende Angebote erhalten

3

Angebote vergleichen und sparen

Wie kann man den Wirkungsgrad einer Solaranlage effektiv steigern?

Diese drei einfachen Punkte sollte man beim Kauf einer Anlage unbedingt beachten

Um den Wirkungsgrad einer Solaranlage zu steigern, sollte man sich an fachkundige Solarfirmen wenden. Wer eine Solaranlage kauft, ebnet sich und seinem Haushalt den Weg zu günstiger und umweltfreundlicher Energie. Doch worauf muss man als Hausbesitzer achten, wenn man eine wirklich leistungsstarke Anlage haben möchte? Der Wirkungsgrad einer Solaranlage ist ein sehr offensichtliches, aber trotz allem oft vernachlässigtes Kriterium.

Einfach ausgedrückt bezeichnet der Wirkungsgrad das Verhältnis zwischen der zur Verfügung stehenden und der nutzbaren Sonnenenergie. In dieses Verhältnis spielen sowohl die Stärke der Sonneneinstrahlung als auch die Leistung der Anlage und ihrer einzelnen Komponenten hinein. Was sich so logisch anhört, wird jedoch in der Regel beim Kauf einfach übersehen. Es wird oft nur auf die kWp (Kilowatt-Peak-Leistung) der einzelnen Module geachtet – das reibungslose Zusammenspiel der gesamten Anlage ist jedoch weitaus wichtiger. Wer bei der Planung einer Solaranlage den Wirkungsgrad vernachlässigt, stellt sich lediglich eine teure Verzierung auf sein Dach.

Der Wirkungsgrad einer Solaranlage kann mit der Hilfe einer professionellen Solarfirma sehr effektiv gesteigert werden. Wer sich eine wirklich leistungsfähige Anlage zulegen will, sollte dementsprechend Systeme meiden, welche auf eine Selbstmontage hin ausgelegt sind. Ein ausgebildeter Solateur kann die vor Ort herrschenden Bedingungen viel besser einschätzen und den Wirkungsgrad der Solaranlage dementsprechend optimieren.

Verbessern Sie den Wirkungsgrad Ihrer Solaranlage für Photovoltaik: Jetzt unverbindliche Angebote regionaler Anbieter anfordern!

Drei Kriterien für einen hohen Wirkungsgrad einer Solaranlage

Um einer Solaranlage zu einem möglichst hohen Wirkungsgrad zu verhelfen, kann man sich sehr gut an den folgenden drei Punkten orientieren:

  • Der Modulwirkungsgrad (auch Kollektorwirkungsgrad) gibt die Effizienz an, mit welcher die Solarmodule die herrschende Globalstrahlungsleistung in Energie umwandeln. Der Modulwirkungsgrad ist stark abhängig von der tagesaktuellen Strahlungsleistung der Sonne und der Qualität der Solarzellen. In der Solarthermie ist der Wirkungsgrad zudem stark abhängig von der Temperaturdifferenz zwischen den Kollektoren und der Umgebungstemperatur – vakuumisolierte Kollektoren sind hier bis zu fünfmal so effektiv wie nicht isolierte Kollektoren. Werte von 20 % bei Photovoltaikmodulen und bis zu 50 % bei Wärmekollektoren sind hier die Norm.

  • Der optische Wirkungsgrad gibt die Durchlässigkeit der schützenden Glasabdeckung an. Schlecht gefertigte, verkratzte oder spiegelnde Abdeckungen schränken den Wirkungsgrad der Solaranlage stark ein. Wirkungsgrade von 80 % sind hier gerade noch akzeptabel – alles darunter hat ungefähr die optische Effizienz einer verkratzten Brille.

  • Der Systemwirkungsgrad gibt den Wirkungsgrad der gesamten Solaranlage an. Bei einer Photovoltaikanlage fallen darunter die Module, der Wechselrichter, der Einspeisezähler und der eventuell vorhandene Speicher. In der Solarthermie bezieht der Systemwirkungsgrad die Kollektoren, die Rohrleitungen, den Wärmetauscher und den Speicher ein. Der Wirkungsgrad der Solaranlage ist praktisch gleichbedeutend mit dem Systemwirkungsgrad: Er gibt an, wie viel Strom und wie viel Warmwasser dem Nutzer letzten Endes zur Verfügung steht.

Der Wirkungsgrad einer Solaranlage lässt sich berechnen, indem man die eingehende Strahlungsenergie durch die abgegebene Energie teilt. Dieser Quotient, welcher mit dem griechischen Buchstaben eta (η) angegeben wird, gibt den prozentualen Wirkungsgrad der Anlage an. Um jedoch ein genaues Ergebnis und eine optimierte Solaranlage zu bekommen, sollte sich der Hausbesitzer immer an eine Solarfirma wenden.

Fordern Sie hier unverbindliche Angebote für Solarthermieanlagen von Anbietern aus Ihrer Nähe an!

Haben Sie gute Tipps auf Lager?

Sie kennen empfehlenswerte Anbieter, die noch nicht auf bewertet.de zu finden sind?

Dann tragen Sie den Dienstleister hier schnell und einfach ein.

Firma eintragen