Kostenloser Fördercheck

Fördermittel bei Existenzgründung

Auch bei bestehender Selbstständigkeit

Kostenlos und unverbindlich

Mit dem Existenzgründungskredit durchstarten – Tipps für Gründer

Um sich selbstständig zu machen, ist mehr erforderlich als eine Idee und Startkapital. Nicht jeder, der ein Unternehmen gründen will, hat auch die dafür notwendigen finanziellen Rücklagen. Viele Gründer sind daher auf die Förderung durch Dritte angewiesen. Grundsätzlich gibt es verschiedene Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung, doch der Existenzgründungskredit ist die am häufigsten gewählte Option. Diese Fördermöglichkeit richtet sich ausdrücklich an Existenzgründer und wird von der KfW-Bank vergeben. Besonders attraktiv ist der Existenzgründungskredit deshalb, weil es sich dabei um ein zinsgünstiges Darlehen handelt; allerdings ist dessen Vergabe an bestimmte Voraussetzungen geknüpft. Ein großer Vorteil dabei ist, dass sich das Existenzgründungsdarlehen der KfW-Bank nicht nur an angehende Existenzgründer, sondern auch an junge Unternehmen richtet.

Jetzt Hilfe eines Steuerberaters für den Antrag auf einen Existenzgründungskredit sichern und hier kostenlos Angebote anfordern!

Existenzgründungskredit: Die drei bekanntesten Förderprodukte der KfW-Bank

Die KfW-Bank bietet mit mehreren Förderprodukten ein Angebot, das sich an Gründer und junge Unternehmen in unterschiedlichen Situationen richtet. Der ERP-Gründerkredit – StartGeld ist zum Beispiel besonders attraktiv, da dieser Existenzgründungskredit ohne Eigenkapital zu bekommen ist. Bis zu 100.000 Euro können Gründer mit dieser Fördermöglichkeit erhalten, und zwar ganz gleich, ob es sich um eine hauptberufliche Selbstständigkeit handelt oder um eine Gründung im Nebenerwerb. Ein weiterer Kredit für Existenzgründer ist das sogenannte ERP – Kapital für Gründung. Dieser Existenzgründungskredit ist nur bei vorhandenen eigenen finanziellen Mitteln zu bekommen, wobei in den ersten 10 Jahren ein fester Zinssatz gilt und für die restlichen fünf Jahre auf Basis aktueller Konditionen neu vereinbart. Mit diesem Existenzgründungskredit können auch junge Unternehmen, deren Gründung weniger als drei Jahre zurückliegt, gefördert werden.

Auch Freiberufler haben bei der KfW-Bank gute Karten, wenn sie einen Existenzgründungskredit beantragen wollen: Der sogenannte ERP-Gründerkredit – Universell richtet sich an Gründer generell, aber ausdrücklich auch an Unternehmensnachfolger, junge Unternehmen und Freiberufler. Mit diesem Kredit können beispielsweise diverse Investitionen, die für die Gründung oder das Bestehen des Unternehmens notwendig sind, sowie auch Betriebsmittel wie etwa Mietkosten, Aufwendungen für Marketingmaßnahmen und Personalkosten gefördert werden.

Trotz attraktiver Konditionen sollten sich Existenzgründer vorher ausgiebig mit den Finanzierungsmöglichkeiten beschäftigen und idealerweise einen Experten wie einen Unternehmens- oder Steuerberater konsultieren.

Steuerberater in Ihrer Region unterbreiten unverbindliche Angebote – jetzt anfordern!

So beantragt man den Existenzgründungskredit bei der KfW-Bank

Wer die eigene Existenzgründung per Kredit fördern lassen will, benötigt in erster Linie einen gut ausgearbeiteten Businessplan. Für die Bank ist der Teil des Businessplans von größtem Interesse, welcher sich mit den Finanzen bzw. mit den Finanzierungsplänen befasst. Doch auch Informationen über die Gründerperson selbst und geplante Marketingstrategien können wichtig sein. Um einen realistischen Businessplan anzufertigen, wird man kaum ohne fremde Hilfe auskommen: Zwar kostet das Beauftragen eines Steuerberaters mit der Erstellung des Businessplans Geld, doch ist dieses gut investiert.

Generell kann der Existenzgründungskredit der KfW nur über die eigene Hausbank beantragt werden. Das setzt natürlich voraus, dass der Gründer bereits eine Hausbank und damit ein Geschäftskonto hat. Der Antrag auf das Existenzgründungsdarlehen wird ebenfalls bei der jeweiligen Hausbank eingereicht, wobei der zuständige Bankmitarbeiter darüber entscheidet, ob er den Antrag an die KfW-Bank weitergeleitet wird oder nicht. Daher sollte man sich bereits auf den Besuch bei der Hausbank gut vorbereiten und einen vollständigen Businessplan dabeihaben. Nachdem der Antrag auf Existenzgründungsdarlehen bei der KfW-Bank eingegangen ist, wird dieser geprüft und bei positiver Prüfung der Kreditvertrag abgeschlossen.

Businessplan erstellen lassen und Existenzgründungskredit sichern – jetzt Angebote von Steuerberatern aus Ihrer Nähe einholen!

Haben Sie gute Tipps auf Lager?

Sie kennen empfehlenswerte Anbieter, die noch nicht auf bewertet.de zu finden sind?

Dann tragen Sie den Dienstleister hier schnell und einfach ein.

Firma eintragen