Professionelles Inkasso für mehr Liquidität

Keine Kosten im Voraus

Inkasso für zahlreiche Branchen

Dienstleister mit positiven Kundenbewertungen

Welche Arten von Inkassoauftrag gibt es und wann kommen sie zum Einsatz?

Inkasso lohnt sich – doch nicht immer bedeutet Inkasso den Einzug ausstehender Forderungen

Wer ein Inkassounternehmen kontaktiert, will das ihm zustehende Geld von einem säumigen Schuldner erhalten – soweit die landläufige Meinung. Ein Inkassoauftrag kann allerdings erheblich mehr beinhalten als das simple Forderungsmanagement. Inkassobüros sind auf eine ganze Reihe an Eventualitäten vorbereitet und helfen ihrem Mandanten bei vielen Aufgaben, die weit über das simple Anschreiben von Schuldnern hinausgehen.

Wenn ein Inkassoauftrag erteilt wurde, kann ein Inkassounternehmen seinen Kunden oft eine große Bandbreite an hilfreichen Diensten zur Verfügung stellen. Viele Unternehmen arbeiten, durch die Natur des Forderungsinkassos, eng mit verschiedenen Anwaltskanzleien und Detekteien zusammen.

Führen Sie jetzt Ihren Inkassoauftrag mit Inkassobüros aus Ihrer Region zum Erfolg. Fordern Sie hier unverbindliche Angebote an!

Forderungsinkasso und Überwachungsinkasso: Der klassische Inkassoauftrag

Ein Inkassoauftrag sollte ausschließlich von zuverlässigen Inkassobüros durchgeführt werden. Der wohl typischste Inkassoauftrag ist das Forderungsinkasso, bei welchem ein Schuldner kontaktiert und zur Zahlung der ausstehenden Forderungen bewegt wird. Dabei wird jederzeit ein höflicher und sachlicher Umgangston gepflegt – Einschüchterungstaktiken sind völlig inakzeptabel und werden von seriösen Inkassounternehmen nicht verwendet. Mit dem Überwachungsinkasso wird das Forderungsinkasso effektiv unterstützt: Auch wenn der Schuldner nicht zahlungsfähig oder unbekannt verzogen ist, überwacht das Inkassobüro alle mit dem Fall zusammenhängenden Aktivitäten. Sollte der Schuldner nach einiger Zeit eine ausreichende Liquidität erreichen oder die Adresse bekannt werden, rollt das Inkassobüro den Fall wieder auf – und das noch bis zu 30 Jahre später. Diese beiden Inkassoarten machen bei Weitem den Großteil der in Deutschland durchgeführten Inkassoaufträge aus.

Ein Inkassoauftrag, der in eine dieser beiden Kategorien fällt, gehört zum typischen Arbeitsalltag eines Inkassobüros. Die Spezialisierung der Inkassounternehmen geht so weit, dass es in einem Forderungsfall tatsächlich anzuraten ist, ein kompetentes Inkassobüro dem direkten Weg zum Rechtsanwalt vorzuziehen.

Wer seinen Inkassoauftrag Inkassounternehmen seiner Umgebung überlässt, steigert die Erfolgschance. Jetzt unverbindliche Angebote anfordern!

Einfaches Inkasso und Dokumenteninkasso: Ein Inkassoauftrag für den internationalen Handel

Eine besondere Art von Inkassoauftrag nennt sich “Einfaches Inkasso”. Hierbei handelt es sich um eine Art des bargeldlosen Handels, welche in der Hauptsache über Wertpapiere, Schecks und Quittungen durchgeführt wird. Das Dokumenteninkasso hingegen, ist zur Erleichterung des Im- und Exportgeschäftes gedacht und bezeichnet eine Art der Absicherung bei der Waren oder Wechsel nur gegen die Vorlage der korrekten Dokumente ausgegeben werden. Beide Arten des Inkassos sind für Privatpersonen und kleine Firmen jedoch kaum von Nutzen.

Wichtig: Ein im Bereich des einfachen oder Dokumenteninkassos anzusiedelnder Inkassoauftrag kann nicht von einem Inkassobüro übernommen werden. Der Internationale Handel wird von sogenannten Inkassobanken oder den spezialisierten Zweigen großer Bankenketten überwacht und hat nichts mit dem klassischen Forderungsinkasso zu tun.

Haben Sie gute Tipps auf Lager?

Sie kennen empfehlenswerte Anbieter, die noch nicht auf bewertet.de zu finden sind?

Dann tragen Sie den Dienstleister hier schnell und einfach ein.

Firma eintragen