LKW-Fahrer in der Logistik gesucht!

Gute Arbeitgeber stellen sich vor

Passende Jobs für Dich

Mehr Gehalt verdienen

LKW-Fahrer - das gilt es zu wissen

LKW-Fahrer sind sehr gefragt und der Beruf bietet somit eine große Sicherheit. Wer gerne viel mit dem Fahrzeug unterwegs ist und sich außerdem für Technik begeistert, findet in der Tätigkeit des Berufskraftfahrers vielleicht genau seine Berufung. Hier erfahren Sie alle wichtigen Fakten zum Thema LKW-Fahrer.

Traumberuf Lkw-Fahrer? Wir erklären, was Sie dazu wissen müssen!

Die Ausbildung zum Berufskraftfahrer

Bei der Berufsausbildung zum LKW-Fahrer handelt es sich um eine klassische duale Ausbildung. Während der drei Lehrjahre lernt der Auszubildende im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule alles über Motoren, Fahrwerke sowie die elektrischen und mechanischen Systeme der Fahrzeuge. Außerdem werden während der Lehre auch die Fahrerlaubnisklassen C und CE erworben. Wer dafür eine passende Fahrschule sucht, kann einfach das angegebene Formular ausfüllen und erhält kostenlos bis zu drei Angebote von Fahrschulen in seiner Nähe.

Unser -Tipp für Sie:
Wer bereits einen Lkw-Führerschein hat, kann eine Berufskraftfahrer-Weiterbildung machen. Dafür muss nur eine 7,5 stündige IHK-Prüfung abgelegt werden. Wer vorher einen Kurs über 140 Unterrichtseinheiten belegt, kann die IHK-Prüfung auf 90 Minuten reduzieren. Diese Weiterbildung ist jedoch nicht gleichwertig mit der Berufsausbildung, da sie keinen Berufsabschluss vermittelt.

Welche Voraussetzungen sind für die Ausbildung zu erfüllen?

Für die Ausbildung zum Berufskraftfahrer gibt es keine zwingend zu erfüllenden Qualifikationen. Die meisten Betriebe setzen allerdings ein Haupt- oder Realschulabschluss und einen Führerschein der Klasse B voraus. Wer den Lkw -Führerschein innerhalb der Berufskraftfahrerausbildung macht, muss dafür mindestens 18 Jahre alt sein. Außerhalb der Ausbildung gilt für die Führerscheinklasse C und CE ein Mindestalter von 21 Jahren.

Fachrichtungen von LKW-Fahrern

Als LKW-Fahrer kann man sich auf unterschiedliche Fachrichtungen spezialisieren. Es gibt beispielsweise folgende Einsatzmöglichkeiten:

  • im Personenverkehr
  • bei Speditionen
  • bei Entsorgungsfirmen
  • bei Umzugsdienstleistern

So ist es möglich, einige Faktoren des Berufs an die eigenen Vorstellungen anzupassen. Wer beispielsweise Berufs- und Familienleben miteinander vereinen möchte, kann gut als Busfahrer im öffentlichen Nahverkehr tätig werden. Man fährt dann nur kurze Strecken in regionaler Umgebung und ist jeden Abend wieder zu Hause. Allerdings wird hierfür zusätzlich ein Führerschein der Klasse D benötigt. Wer lieber viel unterwegs ist und kein Problem damit hat, auch mal mehrere Tage am Stück weg zu sein, kann als LKW-Fahrer auch Touren durch ganz Europa machen.

Berufliche Perspektiven als LKW-Fahrer

Der Beruf des LKW-Fahrers ist sehr zukunftssicher, die Chancen eingestellt zu werden, sind also hoch. Öffentliche Verkehrsmittel werden viel genutzt: Sowohl in der Freizeit als auch von Berufspendlern. Berufskraftfahrer im Personenverkehr werden also immer gebraucht.

Doch auch als Lastkraftfahrer hat man gute Perspektiven. Schließlich nimmt auch der Gütertransport durch die voranschreitende Globalisierung stetig zu.

Der Verdienst von Lkw-Fahrern

Abhängig von den verschiedenen Fachrichtungen, die man als LKW-Fahrer wählen kann, unterscheiden sich auch die Gehälter. Innerhalb der Ausbildungen gibt es jedoch keine allzu großen Abweichungen.

Wie hoch ist der Verdienst während der Ausbildung?

Im ersten Lehrjahr verdienen die Auszubildenden zunächst ein Mindestgehalt von 530 € monatlich, je nach Ausbildungsstätte kann es auch etwas höher liegen. Das Gehalt steigt dann jedes Jahr und liegt dann im dritten Lehrjahr bei bis zu 800 € brutto pro Monat.

Was verdient man nach abgeschlossener Ausbildung?

Das Einstiegsgehalt für LKW-Fahrer liegt bei ca. 1600 € brutto monatlich und erhöht sich nach einigen Jahren Berufserfahrung auf 2000 € bis 2300 €. Wer zu Nacht- und Wochenendschichten bereit ist, kann dadurch ein höheres Gehalt bekommen. LKW-Fahrer, die mehr verdienen möchten, können sich auf eine bestimmte Fachrichtung - beispielsweise auf den Transport von Gefahrgütern - spezialisieren und damit bis zu 4000 € brutto im Monat verdienen. Wer im Personenverkehr tätig wird, ist häufig im öffentlichen Dienst angestellt und wird nach entsprechenden Tarifen vergütet.

Die jeweiligen Gehälter sind jedoch auch innerhalb der verschiedenen Bundesländer sehr abweichend, so verdienen Kraftfahrer, die in Bayern eingestellt sind in der Regel deutlich mehr als solche die in Sachsen oder Thüringen tätig sind.

Haben Sie gute Tipps auf Lager?

Sie kennen empfehlenswerte Anbieter, die noch nicht auf bewertet.de zu finden sind?

Dann tragen Sie den Dienstleister hier schnell und einfach ein.

Firma eintragen