Professionelles Inkasso für mehr Liquidität

Keine Kosten im Voraus

Inkasso für zahlreiche Branchen

Dienstleister mit positiven Kundenbewertungen

Schuldtitel verkaufen – lohnt es sich für mich?

So viel ist Inkassobüros Ihr Schuldtitel wert

Kann man Schuldtitel verkaufen? Ja, zumindest einige Inkassobüros kaufen diese Titel auf. Das Mahnverfahren war erfolglos und auf das Geld vom Schuldner warten Sie immer noch. Nun haben Sie einen Schuldtitel erwirkt, doch was tun damit? Wer die Nase vom Warten auf die Schulden gestrichen voll hat, kann seinen Schuldtitel verkaufen. Damit treten Sie den Schuldtitel an ein Inkassobüro ab und erhalten dafür bares Geld. Das Risiko und die Sorge, ob der Schuldner seine Unzulänglichkeiten jemals begleichen wird, liegt nicht länger in Ihren Händen.

Jetzt kostenlos Angebote von Inkassobüros erhalten, um den Schuldtitel zu verkaufen!

Welche Vorteile habe ich, wenn ich meinen Schuldtitel verkaufe?

Ein Schuldtitel ist ein Vollstreckungsbescheid und eine rechtliche Anordnung. Mit einem Schuldtitel kann eine Zahlung eingefordert oder gegebenenfalls eine Zwangsvollstreckung eingeleitet werden. Plant man, seinen erwirkten Schuldtitel zu verkaufen, sind die Vorteile klar: Das Geld für den Aufkaufpreis durch das Inkassobüro ist sofort verfügbar. Auch die Sorgen und Gedanken, das ganze lästige Hinterherlaufen hinter dem Geld sind Vergangenheit. Wer dem Schuldner mit seiner Forderung schon zu lange vergeblich hinterhergerannt ist, der kann vom Verkauf des Titels an ein Inkassobüro profitieren.

Wodurch wird der Kaufpreis für meinen Schuldtitel bestimmt?

Inkassobüros zahlen für den Aufkauf des Schuldtitels in der Regel rund 5 % des Nennwertes. Der Preis wird jedoch immer individuell ausgehandelt und ist von folgenden Faktoren abhängig:

  1. Höhe und Alter des Titels?
  2. Privater oder gewerblicher Schuldner?
  3. Schuldner aus dem Inland oder Ausland?
  4. Was ist bisher mit der Forderung passiert?
  5. Gab es bereits Zwangsvollstreckungsmaßnahmen?

Natürlich sind rund 5 % Aufkaufpreis nicht besonders viel. Doch hat es auch seine Gründe, warum Inkassobüros nicht mehr zahlen: Wer seinen Schuldtitel verkaufen möchte, hat üblicherweise bereits selbst alles Erdenkliche versucht, um an sein Geld zu kommen. Daher besteht auch für das aufkaufende Inkassobüro ein beträchtliches Risiko, dass es auf dem Schuldtitel sitzen bleibt. Zudem muss ein Inkassobüro zu dem Preis für den Aufkauf auch für die Recherche und Zwangsvollstreckung erst einmal in Vorkasse gehen. Vor diesem Hintergrund kann es trotz des geringen Aufkaufpreises für den Gläubiger sinnvoll und erleichternd sein, den Schuldtitel an ein im Inkasso tätiges Unternehmen zu verkaufen. So erhält man zumindest einen kleinen Teil der Schulden wieder – und das sofort.

Achtung: Aus den oben genannten Gründen kauft nicht jedes Inkassobüro Schuldtitel auf. Nur rund 20 % aller im Inkasso tätigen Unternehmen bieten diese Leistung an.

Jetzt hier kostenlos unverbindliche Angebote von Inkassobüros erhalten!

Haben Sie gute Tipps auf Lager?

Sie kennen empfehlenswerte Anbieter, die noch nicht auf bewertet.de zu finden sind?

Dann tragen Sie den Dienstleister hier schnell und einfach ein.

Firma eintragen