Wir finden Ihren
persönlichen TOP-Makler!
Was möchten Sie tun?

Loader bert

Unterstützung vom Grundstücksmakler –
so hilft er

Wer auf der Suche nach einem Grundstück ist oder eines veräußern möchte, wird sich früher oder später die professionelle Hilfe eines Maklers suchen. Dabei sollten Auftraggeber darauf achten, dass sie einen Immobilienexperten wählen, welcher auf Grundstücke spezialisiert ist. Wir erklären, was einen guten Grundstücksmakler ausmacht und warum die Spezialisierung so wichtig ist.

Einen Grundstücksmakler mit der Vermittlung eines Grundstücks zu beauftragen, kann viel Geld und Zeit sparen. Wer auf der Suche nach einem Grundstück ist oder selbst eines veräußern möchte, kann sich an einen Grundstücksmakler wenden. Man kann Grundstücke selbstverständlich auch in Eigenregie verkaufen und auch ein Kauf kann erfolgreich verlaufen. Dennoch bieten Makler viele Vorteile, da sie ihren Klienten nicht nur den gesamten Aufwand ersparen, sondern auch wirklich angemessene Verkaufs- und faire Kaufpreise erzielen. Der Kauf oder Verkauf eines Grundstücks ist also ein wesentlich komplexerer und aufwendigerer Prozess, als es auf den ersten Blick scheint.

Da es bei Immobiliengeschäften um große Geldsummen geht, sollte man den potenziellen Käufer oder Verkäufer gut aussuchen. Außerdem ist es unbedingt erforderlich, den aktuellen Wert des Grundstücks zu kennen – diesen sollte man im eigenen Interesse professionell ermitteln lassen: Andernfalls riskieren Käufer, zu viel Geld für das erworbene Grundstück zu bezahlen, wohingegen Verkäufer unter Umständen zu geringe Erlöse einfahren oder unnötig lange nach einem geeigneten Käufer suchen müssen, weil sie einen unangemessen hohen Preis verlangen. Daher ist es ratsam, sich an einen Grundstücksmakler zu wenden.

Wie hilft ein Makler weiter?

Für Verkäufer ist es oft schwer, einen geeigneten Käufer für ihr Grundstück zu finden. Wenn man versucht, das Stück Land selbst zu verkaufen, muss man zunächst viel Zeit haben, denn auch dort wollen potenzielle Käufer sich vor Ort umschauen. Zeit für Besichtigungen ist aber die eine Sache, eine andere ist die richtige Vermarktung des Objekts, die ebenfalls viel Zeit in Anspruch nimmt.

Doch auch Käufer tun sich schwer mit der Suche, oft wollen Sie das Grundstück mehrmals sehen, kaufen am Ende aber doch nicht oder man kann sich nicht über den endgültigen Preis einigen. Und gerade das Thema Grundstückswert wird oft und gerne unterschätzt. Viele Verkäufer vergessen oder wissen es einfach nicht, dass der Wert einer Immobilie von vielen, unterschiedlichen Faktoren abhängt.

Makler sind auch bei der Wertermittlung hilfreich

Es reicht nicht aus, sich darüber zu erkundigen, wie teuer z. B. ähnlich große Grundstücke in der Nähe sind, um dann einen der eigenen Meinung nach angemessenen Preis für das Objekt zu bestimmen. Bei der Wertermittlung muss vieles berücksichtigt werden und oftmals kann der Preis allein durch einen ungünstigen Schnitt des Grundstücks stark beeinflusst werden. Grundstücksmakler wissen aber auch, was den Wert eines Grundstücks steigert, sodass man am Ende z. B. trotz eines unvorteilhaften Schnitts einen guten Preis verlangen kann.

Ob Käufer oder Verkäufer – wer sich schon zu Beginn an einen Profi wendet, kann von den folgenden Leistungen des Maklers profitieren:

Ein Grundstücksmakler übernimmt wichtige Aufgaben beim Kauf eines Grundstücks

  • Wertermittlung / Bestimmung des aktuellen Marktwerts
  • zielgruppenspezifische Vermarktung des Grundstücks
  • Erstellung eines vollständigen, ansprechenden Exposes
  • Vorauswahl geeigneter Interessenten
  • Aufstellen des Kaufvertrags

Welche Arten von Grundstücken gibt es?

Ein Grundstück ist nicht gleich Grundstück. Es gibt nämlich verschiedene Arten von Grundstücken, die jeweils für unterschiedliche Zielgruppen infrage kommen. So muss zunächst bestimmt werden, um welche Art es sich bei einem konkreten Stück Land handelt. Dabei unterscheidet man in:

  • Acker- bzw. Gartenland
  • Bauerwartungsland
  • Bauland

Wer Acker- oder Gartenland kaufen oder verkaufen will, sollte beachten, dass dieses gar nicht bebaut werden darf. Bauerwartungsland hingegen darf zwar bebaut werden, muss vorher jedoch erschlossen werden. Dabei kann es noch gar nicht oder bereits teilweise erschlossen worden sein. Ein komplett erschlossenes Grundstück (Bauland), das bereits über jegliche Anschlüsse und Leitungen (z. B. Abwasser und Strom) verfügt und somit direkt bebaut werden kann, ist teurer im Vergleich zu den beiden anderen Varianten.

Wichtig:
Ein besonders wichtiges Dokument sowohl beim Kauf als auch beim Verkauf von Grundstücken ist der sogenannte Bebauungsplan. Diesem Dokument kann entnommen werden, ob und wie das zugehörige Grundstück bebaut werden darf.

Die Erfahrung eines Grundstücksmaklers nutzen

Grundstücksmakler haben viel Erfahrung im Erwerben und Veräußern von Grundstücken. Sie kennen alle Prozesse, können Kunden einschätzen und wissen, worauf es bei der Vermittlung von Grundstücken ankommt. Durch ihre Kontakte, Kompetenz und Erfahrung sind die Experten in der Lage, Grundstücke zeitnah zu vermitteln: Mit dem richtigen Makler lassen sich schnell die passenden Parteien zusammenbringen, da die Experten über die nötigen Kontakte sowohl zu Verkäufern als auch zu Interessenten verfügen.

Grundstücksmakler helfen bei der Suche nach der passenden Immobilie. Aber nicht nur das: Grundstücksmakler kennen sich mit der regionalen Marktsituation aus und können besser einschätzen, ob der Grundstückspreis in Zukunft fallen oder steigen wird. Das kann sowohl für Käufer als auch für Verkäufer eine interessante und wichtige Information sein. Ein erfahrener Makler kann also nicht nur den Wert eines Grundstücks erkennen, sondern auch abschätzen, ob es in Zukunft eine gute Investition bleiben wird. Doch auch Verkäufer profitieren, gerade diejenigen, die mit dem Verkauf noch warten und dadurch einen besseren Verkaufspreis erzielen können.

Grundstücksmakler und Provision

Grundstücksverkäufer sowie Interessenten scheuen sich oftmals davor, sich an einen Immobilien- bzw. Grundstücksmakler zu wenden, da dieser selbstverständlich bezahlt werden muss. Sein Honorar beträgt in der Regel einen bestimmten Prozentsatz des Verkaufspreises und variiert je nach Bundesland. Das bedeutet, dass die Maklercourtage mehrere Tausend Euro beträgt.

Trotzdem sollten gerade Verkäufer von Grundstücksflächen auf den Makler nicht verzichten. Der Grundstücksmakler nimmt dem Verkäufer jede Menge Arbeit ab und kann vor allen Dingen dabei helfen, die Immobilie schnell und zu einem angemessenen Preis an den richtigen Käufer zu bringen.

Unser -Tipp für Sie:
In den meisten Bundesländern ist es sogar üblich, dass Käufer die Maklercourtage übernehmen – in einem solchen Fall ist die Dienstleistung eines Grundstücksmaklers für Verkäufer kostenlos. Objektbesitzer, die nur aus Kostengründen auf den Makler verzichten wollen, sollten sich vor dem Verkauf unbedingt darüber informieren, wer die Provision bezahlen muss.

Haben Sie gute Tipps auf Lager?

Sie kennen empfehlenswerte Anbieter, die noch nicht auf bewertet.de zu finden sind?

Dann tragen Sie den Dienstleister hier schnell und einfach ein.

Firma eintragen