Containerdienst in Ihrer Region

Auftrag beschreiben

Passende Angebote erhalten

Angebote vergleichen und sparen

Containertypen

Alle Containerdienste bieten verschiedene Typen von Abfallcontainern, die für unterschiedliche Abfallmengen- und Arten geeignet sind. Der Entsorger berät den Auftraggeber darüber, welcher Entsorgungsbehälter im Einzelfall benötigt wird. Soll der Container im öffentlichen Straßenraum abgestellt werden, muss dies beim jeweiligen Bezirksamt angemeldet werden. Häufig übernehmen dies die Containerdienste für den Kunden. Grundsätzlich verfügen Entsorgungsunternehmen über die zwei wichtigsten und gängigsten Containerarten, den Abroll- und Absetzcontainer.

Jetzt unverbindliche Angebote für Containerdienste in Ihrer Region erhalten!

Abrollcontainer

Unter allen Containertypen eignen sich Abrollcontainer besonders für größere Abfallmengen. Abrollcontainer sind Wechselbehälter, die für unterschiedliche Zwecke eingesetzt werden können. Die Abfallcontainer werden mit einem Lastwagen, einem sogenannten Abroller, transportiert, der den Container leicht ab- und umladen kann. Üblicherweise verfügen Abrollcontainer über verschließbare Deckel oder Planen, die meist gegen einen Aufpreis vom Containerdienst mitgeliefert werden. Die Container dürfen prinzipiell nicht unter niedrige Bäume oder hinter Autos abgestellt werden, da sie relativ groß sind. Abrollcontainer gibt sie in den verschiedensten Varianten, ihr Volumen reicht, je nach Einsatzzweck, von 7 bis 50 m³.

Warum ein Abrollcontainer?

Durch ihre rechteckige Form verfügen Abrollcontainer über ein hohes Fassungsvermögen, so dass sie den Absetzcontainern nicht selten vorgezogen werden, wenn es sich um große Mengen Müll und Abfall handelt. Sie eignen sich besonders gut für große Abfallmengen und als Abfallcontainer für Unternehmen, aber auch größere Haushaltsauflösungen oder Sperrmüllentsorgungen können mit einem Abrollcontainer gut bewältigt werden. Häufig werden Abrollcontainer als Müllsammelcontainer für Altglas, Bauschutt oder Altpapier verwendet. Durch Flügeltüren an der Seite, können diese Container außerdem beinahe ebenerdig mit einer Schublade befüllt werden. Somit bietet sich ein Abrollcontainer auch für die Entsorgung von Gartenabfällen an.

Absetzcontainer

Absetzcontainer sind Containertypen, die sich vor allem für kleinere Baustellen eignen. Absetzcontainer, auch Absetz- oder Schuttmulden genannt, sind vor allem auf kleineren Baustellen zu finden. Sie eignen sich für verschiedenste Abfallarten und sperrige Güter. Aufgrund ihrer geringeren Kapazität werden sie eher für den privaten Gebrauch und von kleineren Unternehmen verwendet. Das Volumen der Mulden reicht von 3 bis 20 m³. Sie können mit Deckel oder offenen beim Containerdienst bestellt werden. In der Regel liefern die Containerdienste ein Schloss mit, so dass der Absetzcontainer gesichert werden kann.

Warum ein Absetzcontainer?

Angesichts ihrer geringeren Größe sind Absetzcontainer flexibler und mobiler als Abrollcontainer und eignen sich aufgrund ihrer geringeren Kosten besonders für Renovierungen oder Gartenarbeiten von Privatpersonen und als Abfallcontainer kleiner Unternehmen.

Finden Sie jetzt Angebote für Containerdienste in Ihrer Region!
Ob Bauschuttcontainer, Sperrmüllcontainer oder Papiercontainer – wer sich im Voraus informiert hat einen Vorteil. Auch den richtigen Container für Gartenabfälle können Sie mit Containerdiensten unverbindlich und schnell in Ihrer Nähe finden.

Haben Sie gute Tipps auf Lager?

Sie kennen empfehlenswerte Anbieter, die noch nicht auf bewertet.de zu finden sind?

Dann tragen Sie den Dienstleister hier schnell und einfach ein.

Firma eintragen