Gute Steuerberater für Ihre Finanzen

Erfahrene Kanzleien in Ihrer Region

Diskretion & Spezialisierung

Von Mandaten empfohlene Experten

Unternehmensberatung – warum sie wichtig ist & wie man geeignete Berater findet

Wenn ein Unternehmen sich neu strukturieren oder die internen Abläufe optimieren möchte, macht eine Unternehmensberatung Sinn. Beauftragte Unternehmensberater erkennen Schwachstellen und machen gekonnt Verbesserungspotenzial aus.

Ein Unternehmensberatung ist oft sinnvoll. Unternehmen werden regelmäßig mit Herausforderungen verschiedenster Natur konfrontiert. Dabei müssen oft operative sowie strategische Entscheidungen getroffen werden, was nicht immer ganz leicht ist. Gerade in solchen Situationen kann sich ein externer Partner aus der Unternehmensberatung als unabdingbar erweisen. Da es bei diesem Thema oft um finanzielle Aspekte wie z. B. um die Optimierung operativer Kosten und die Verbesserung der Zahlentransparenz geht, sind Steuerberatungsgesellschaften ein interessanter Ansprechpartner, insbesondere dann, wenn es um die Unternehmensberatung für den Mittelstand geht.

Wichtig:
Die Zusammenarbeit mit einem Unternehmensberater (auch: Consultant) ist auf Langfristigkeit ausgelegt, weshalb man bei der Wahl eines geeigneten Beraters sehr bedacht vorgehen sollte.

Für wen und wann kommt eine Unternehmensberatung infrage?

Ob und warum ein Unternehmen eine Unternehmensberatung benötigt, lässt sich nicht immer so leicht beantworten. Das Bedürfnis hängt generell von verschiedenen Faktoren ab, doch spätestens dann, wenn
z. B. gewisse Prozesse nicht (mehr) so funktionieren, wie sie sollten oder die Zahlen nicht (mehr) stimmen, sollte man sich über eine solche Dienstleistung Gedanken machen. Idealerweise unterzieht man die eigene Firma jedoch schon viel früher einer Unternehmensberatung, denn oft haben Unternehmen Potenziale, die ohne einen externen Fachmann nicht erkannt und damit auch nicht genutzt werden.

Darüber hinaus kann es beispielsweise bei Unternehmen mit einem neu zusammengesetzten Management Akzeptanzprobleme seitens der Belegschaft im Hinblick auf organisatorische oder andere Veränderungen geben. Auch in einem solchen Fall kann ein erfahrener Unternehmensberater behilflich sein, indem er den Mitarbeitern z. B. die Vorteile oder den Sinn der Änderungen nochmal vor Augen führt.

Bei drohender Zahlungsunfähigkeit sollte man ebenfalls nicht zögern und sich noch rechtzeitig an einen qualifizierten Unternehmensberater wenden. Insolvenzen entstehen oft aufgrund von falschen Einschätzungen, Kalkulationen oder Informationsdefiziten. Ein Consultant, der idealerweise über entsprechende Branchenkenntnisse verfügt, kann ein Unternehmen oft vor dem Bankrott bewahren, vorausgesetzt natürlich, dass der Unternehmer den Ratschlägen, aber auch der Kritik offen gegenübersteht und diese auch annimmt.

Unser -Tipp für Sie:
Aber nicht nur etablierte Unternehmen können von einer Unternehmensberatung profitieren – vor einer Existenzgründung sollte eine solche Dienstleistung ebenfalls unbedingt in Anspruch genommen werden.

Vorteile der Unternehmensberatung und die Wahl
des Consultants

Der größte Vorteil einer professionellen Beratung für Unternehmen ist, dass der Consultant ein neutraler Außenstehender ist. Er ist in der Lage, alles von außen zu betrachten und damit von einem anderen Blickpunkt aus zu sehen. Dadurch können Problemstellen ausfindig gemacht werden, die z. B. ein Geschäftsführer oder ein Existenzgründer nicht erkennen kann oder will. In welchem Bereich diese Schwachstellen liegen, kann ganz unterschiedlich sein: So benötigen manche Unternehmen eine technische und andere eine strategische Unternehmensberatung, während wieder andere in beiden oder ganz anderen Bereichen Defizite aufweisen.

Steuer- und Unternehmensberatung aus einer Hand. Die beste Unternehmensberatung erhält man nur, wenn man sich im Vorfeld gut über den Berater sowie über seinen Werdegang informiert. Dabei geht es nicht nur darum, zu sehen, wie lange dieser den Beruf schon ausübt. Vielmehr interessiert die Branchenerfahrung. In welchen Branchen, bei welchen Betrieben und in welchen Positionen war er bisher tätig? Handelt es sich überwiegend um Start-ups oder um Konzerne?

Diese Aufgaben kann ein Steuerberater übernehmen

Wer sich für die Beratung bei einem Steuerberater entscheidet, sollte in Erfahrung bringen, auf welche Branchen sich die Kanzlei spezialisiert hat bzw. aus welchen Branchen ein Großteil der Mandanten kommt. Wer internationale Unternehmensberatung in Deutschland benötigt, sollte sich an international ausgerichtete Steuerberatungsgesellschaften bzw. an Unternehmensberater mit Berufserfahrung auf internationaler Ebene wenden.

Wichtig:
Zu beachten ist außerdem, dass das Honorar erfolgsabhängig vereinbart wird. Der Berater sollte die geplanten Veränderungen auch begleiten und weiterhin beratend zur Seite stehen.

Neben allgemeiner betriebswirtschaftlicher Beratung fällt z. B. auch die Existenzgründungsberatung, etwa in Form der gemeinsamen Auswahl der optimalen Rechtsform, in den Aufgabenbereich der Berater; Unternehmensberatung bieten sie außerdem in Form von Hilfestellung bei geplanten Sanierungs- und Umstrukturierungsmaßnahmen an.

Unternehmensberatung bei Verkauf oder Nachfolge

Ein weiterer sehr bedeutsamer Aspekt der Arbeit von integrierter Unternehmens- und Steuerberatung ist der Bereich Unternehmensnachfolge. Weitere Bereiche, die innerhalb dieser Dienstleistung beim Steuerberater je nach Kanzlei abgedeckt werden können, sind z. B.:

  • Finanzierungsplanung
  • Liquiditätsplanung
  • Kosten-Nutzen-Analysen
  • Unternehmensverkauf
  • Betriebsoptimierungen

Analyse, Bewertung, Finanzierung – Steuerberatung und Unternehmensberatung gehen allein schon aus praktischen Gründen häufig Hand in Hand. Oft schließen sich Steuerberater und Unternehmensberater zu gemeinsamen Kanzleien zusammen, in denen auch Rechtsanwälte daran mitwirken, die Bereiche Besteuerung, Finanzierung und Konzeption unternehmerischer Tätigkeiten zu einer idealen Synthese zusammenzuführen.

Vertiefte Einblicke ins Unternehmen begünstigen
dessen Erfolg

Erledigt ein Unternehmensberater zugleich die steuerlichen Angelegenheiten für seinen Kunden, erhält er einen umso tieferen Einblick in die konkreten Fakten und Zusammenhänge, die es bei einer zielgerichteten und fundierten Beratung zu beachten gilt.

Eine weitere gängige Variante der Kooperation läuft wie folgt ab: Zunächst wendet sich ein Unternehmer an einen Steuerberater. Unternehmensberater aus dessen Kanzlei können sich direkt vor Ort mit ihrem Kollegen austauschen – somit sind sie bestens informiert, denn sie profitieren von den Erkenntnissen der in derselben Kanzlei vollzogenen Steuerberatung. Unternehmensberatung auf Basis einer fundierten Auseinandersetzung mit den steuerlichen Gegebenheiten des jeweiligen Auftraggebers kann umso besser gelingen. Beim Informationsaustausch zwischen Steuerberater und Unternehmensberater sind ungeachtet dessen selbstverständlich gewisse Rücksichten zu wahren.

Unsere Steuerberater in:

Haben Sie gute Tipps auf Lager?

Sie kennen empfehlenswerte Anbieter, die noch nicht auf bewertet.de zu finden sind?

Dann tragen Sie den Dienstleister hier schnell und einfach ein.

Firma eintragen