Gute Steuerberater für Ihre Finanzen

Erfahrene Kanzleien in Ihrer Region

Diskretion & Spezialisierung

Von Mandaten empfohlene Experten

So hilft ein Steuerberater bei der Existenzgründung

Wie helfen Steuerberater bei der Existenzgründung? Wir beantworten diese Frage und erklären, warum ein Besuch beim Steuerexperten schon vor der Gründung sinnvoll ist.

Ein kompetenter Steuerberater ist für Existenzgründer besonders wichtig. Gerade für angehende Selbstständige, Gewerbetreibende und Unternehmer ist die Zusammenarbeit mit einem zuverlässigen und versierten Steuerberater unerlässlich. Der Experte kann zum Beispiel schon von Anfang an dabei helfen, die Steuererklärung optimal zu gestalten und somit einen möglichst vorteilhaften Jahresabschluss zu erzielen. Doch bei Gründern schaut es etwas anders aus: Wer einen Steuerberater schon vor der Existenzgründung aufsucht, profitiert in vielerlei Hinsicht vom Know-how des Experten.

Letzterer hilft u. a. bei der Wahl der richtigen Rechtsformwahl und berät hinsichtlich optimaler Fördermöglichkeiten. Ob man sich dabei an eine kleinere Steuerkanzlei wendet oder an eine Steuerberatungsgesellschaft, ist nicht nur der Laune des angehenden Unternehmers überlassen. Denn auch die geplante Ausrichtung des Unternehmens, z. B. international oder nur auf eine konkrete Region beschränkt, spielt eine nicht zu unterschätzende Rolle. Kurzum ist ein Steuerberater für Existenzgründer nötig und gerade bei dessen Wahl sollte man gezielt und mit Bedacht vorgehen.

Warum ist ein Steuerberater für die Existenzgründung nötig?

Existenzgründer sollten sich also bereits vor der offiziellen Unternehmensgründung an einen Steuerfachmann wenden. Viele Kanzleien bieten eine spezielle Existenzgründerberatung an, im Rahmen derer sich angehende Unternehmer und Selbstständige über ihre Möglichkeiten sowie auch Stolperfallen und Gefahren informieren können. Die häufigsten und auch die wichtigsten Fragen, mit denen sich Steuerexperten auseinandersetzen sind folgende:

  • Welche Rechtsform ist die richtige für mein Vorhaben?
  • Welche Fördermöglichkeiten gibt es bzw. stehen mir zu?
  • Benötige ich einen Businessplan, wie sieht dieser aus und welche Inhalte gehören rein?
  • Wie gehe ich beim Gründungsprozess optimalerweise vor?

Das sind die wesentlichen Fragen, mit denen sich jeder Gründer auseinandergesetzt haben muss, noch bevor er oder sie irgendwelche Schritte zur Unternehmensgründung unternimmt. Was viele dabei unterschätzen, ist die Bedeutung des Businessplans. Doch gerade dieser ist z. B. für potenzielle Geldgeber und Investoren ein Muss. Wer hier patzt, gefährdet die Zukunft und womöglich schon den Beginn seiner Selbstständigkeit.

Vielen Gründern stehen verschiedene Fördermöglichkeiten zu, von denen sie oft gar nichts wissen und sich Kredite mit zu hohen Zinsen aufbürden. Auch bei diesem Thema hilft ein Steuerberater noch vor der Existenzgründung. Hier müssen u. a. gewisse Fristen eingehalten sowie Bedingungen erfüllt werden. So kann es einen in manchen Fällen die komplette Förderung kosten, wenn man diese beispielsweise erst nach der Gewerbeanmeldung und nicht davor beantragt.

Diese Aufgaben übernimmt die Steuerkanzlei

Steuerberater stehen bei der Existenzgründung nicht nur beratend zur Seite. Neben der Hilfe bei der Wahl einer optimalen Unternehmensform sowie der Beantwortung aller mit der neuen Aufgabe zusammenhängenden Fragen greifen Steuerexperten Gründern auch tatkräftig unter die Arme. Man kann Hilfe bei der Erstellung des Businessplans sowie Unterstützung bei Verhandlungen mit Banken und anderen Kredit- bzw. Kapitalgebern erwarten. Auch die Erstellung einer Rentabilitäts- und Liquiditätsvorschau gehört zu den Aufgaben eines Steuerberaters.

![Aufgaben, die ein Steuerberater bei der Existenzgründung übernehmen kann.] (https://assets.bewertet.de/finanzdienstleistungen/steuerberater/steuerberater existenzgruendung-2c.png “Ein Steuerberater ist bei der Existenzgründung wichtig.”){: align=”left”}

Entscheidet man sich schon bei der Existenzgründung für eine langfristige Zusammenarbeit mit einer Steuerkanzlei, kann der Berater auch mit weiteren Aufgaben beauftragt werden und erledigt dann beispielsweise die folgenden Arbeiten:

  • Erstellung von Steuererklärungen und ggf. Jahresabschlüssen
  • laufende Finanz- und Lohnbuchhaltung
  • betriebswirtschaftliche Beratungen und Auswertungen
  • Beratung zur Vertragsgestaltung
  • Prüfung von Steuerbescheiden
  • Unterstützung bei Außenprüfungen sowie bei finanzrechtlichen Auseinandersetzungen

Existenzgründung mit Steuerberater: Darauf ist zu achten

Wer sich im Rahmen der Existenzgründung an einen Steuerberater wendet, sollte in jedem Fall das oft kostenlose Erstgespräch mit dem potenziellen Berater suchen. In diesem Gespräch sollte alles zum Ablauf der Existenzgründerberatung geklärt werden, welche Unterlagen mitzubringen sind und auch die Frage nach den Kosten sollte dabei nicht außer Acht gelassen werden. Eine solche Beratung macht nur Sinn, wenn man alles dafür notwendige dabeihat, sodass der Steuerberater konkrete Aussagen machen kann. Auch eine gründliche Vorbereitung ist nicht zu vergessen – eine gute Vorbereitung schon von Anfang an spart Kosten für eine weitere Beratung.

Wer nicht nur eine einmalige Beratung in Anspruch nehmen möchte, sondern eine langfristige Zusammenarbeit mit dem Steuerberater auch nach der Existenzgründung anstrebt, sollte dies auch so kommunizieren. Es kann sogar sehr sinnvoll sein, wenn ein und dieselbe Steuerkanzlei ein Unternehmen schon seit der Gründungsphase betreut.

So findet man eine geeignete Kanzlei

Steuerberater helfen bei der Existenzgründung. Ein Steuerberater kann für Existenzgründer ein wichtiger Partner zum Unternehmenserfolg sein. Deshalb ist es besonders wichtig, bei der Wahl eines geeigneten Experten gezielt und bedacht vorzugehen. Zunächst sollten Gründer sich mit der Frage beschäftigen, ob in ihrem konkreten Fall eine große Steuerberatungsgesellschaft oder eine kleinere Kanzlei die bessere Wahl wäre. Interessant können auch Kanzleien sein, die eigene Rechtsanwälte sowie Wirtschaftsprüfer beschäftigen – so erhalten Unternehmer viele Leistungen aus nur einer Hand.

Der nächste Schritt gilt der Wahl eines konkreten Beraters. Doch Vorsicht, es ist nicht immer sinnvoll, sich auf die Empfehlungen von Bekannten und Freunden zu verlassen. Besondere Vorsicht sollte man auch in solchen Fällen walten lassen, wenn die Empfehlung von einer Person kommt, die den Steuerberater nur mit der Erstellung einer privaten Einkommensteuererklärung beauftragt und dessen Expertise in Bezug auf gewerbliche Mandanten gar nicht beurteilen kann.

Man sollte also gezielte Fragen stellen und sich nicht blind auf die Aussagen einer einzelnen Person verlassen. Eine gute Option können außerdem Erfahrungsberichte im Internet sein. Zwar sind auch diese mit Vorsicht zu genießen, dennoch können sie eine gute Orientierungshilfe sein und Hinweise auf die Arbeit der Steuerkanzlei sowie den Umgang mit Mandanten geben. Nicht zu vergessen sind natürlich Webseiten der ausgesuchten Kanzleien, denn hier erfährt man oft z. B., welche konkreten Leistungen die Kanzlei anbietet und ob sie auf bestimmte Unternehmensbranchen spezialisiert ist.

Unsere Steuerberater in:

Haben Sie gute Tipps auf Lager?

Sie kennen empfehlenswerte Anbieter, die noch nicht auf bewertet.de zu finden sind?

Dann tragen Sie den Dienstleister hier schnell und einfach ein.

Firma eintragen