Gute Steuerberater für Ihre Finanzen

Erfahrene Kanzleien in Ihrer Region

Diskretion & Spezialisierung

Von Mandaten empfohlene Experten

So hilft der Steuerberater bei der Nachfolgeberatung

Steht ein Unternehmer vor der Frage nach der Unternehmensnachfolge, gibt es zahlreiche Dinge zu beachten: Betriebswirtschaftliche, steuerliche und rechtliche Aspekte müssen bedacht und aufeinander abgestimmt werden, damit ein solcher Prozess reibungslos abläuft. Die Nachfolgeberatung durch einen Steuerberater setzt sich mit dem Thema Unternehmensübergabe auseinander und bietet Firmeninhabern eine kompetente Begleitung.

Nachfolgeberatung beim Steuerberater. Ganz gleich in welcher Branche – irgendwann muss sich jeder Unternehmer um einen Nachfolger kümmern. Während die einen den Geschäftsbetrieb zum Beispiel in die Hände eines Familienmitglieds legen können, versuchen die anderen das Unternehmen an einen geeigneten Nachfolger zu veräußern. In beiden Fällen ist eine Nachfolgeberatung durch einen Steuerberater zu empfehlen, denn es kann oft sehr kompliziert werden.

Dabei ist diese Leistung nicht nur für diejenigen interessant, die die führende Position in ihrer Firma nicht mehr einnehmen können, sondern auch für die Nachfolger selbst. Denn ein solcher Schritt ist eine große Herausforderung und immer auch mit Unsicherheiten und Fragen verbunden. Ein in diesem Bereich erfahrener Steuerexperte kann mit fachmännischem Rat zur Seite stehen und auch tatkräftig unterstützen.

Warum ist eine Nachfolgeberatung notwendig?

Die Nachfolgeberatung ist ein sehr sensibles Thema, welches viel Sorgfalt, Fachwissen und Fingerspitzengefühl verlangt. Unternehmer möchten, dass ihrem Lebenswerk die bestmögliche Zukunft beschieden ist – gerade aus diesem Grund wird häufig lange gezögert, die Unternehmensnachfolge zeitig und umfassend zu regeln. Eine gründliche Beratung unter Berücksichtigung sämtlicher relevanter Aspekte kann jedoch bis zu drei Jahre in Anspruch nehmen. Zu spätes Handeln könnte zudem das Risiko schwerwiegender Fehlentscheidungen erhöhen. Spezialisierte Steuerberater mit entsprechenden Erfahrungswerten sind die richtigen Ansprechpartner, um Unternehmen zukunftssicher an Nachfolger zu übereignen.


Die Nachfolgeberatung ist eine sehr komplexe Dienstleistung, deren Ziel es ist, eine qualifizierte Nachfolge sowie die Organisation des Generationswechsels abzusichern. Ein Problem dabei ist, dass ein solcher Wechsel nicht kurzfristig erfolgen kann, sondern eine gewisse Vorlaufzeit erfordert. Es ist also ein langfristig angelegter Prozess, weshalb potenzielle Nachfolger, die zum Beispiel Existenzgründer sein können, aber auch Unternehmer selbst sich rechtzeitig an einen geeigneten Berater wenden sollten, um alle relevanten Aspekte einer Unternehmensnachfolge zu beleuchten.

Diese Leistungen beinhaltet die Nachfolgeberatung in einer Steuerkanzlei

Da Steuerberater im Rahmen einer Nachfolgeberatung oft Seite an Seite mit Wirtschaftsprüfern und Rechtsanwälten arbeiten, sollte man sich idealerweise eine größere Kanzlei suchen, die diese drei Dienstleistungen anbietet. Angehende Existenzgründer können sich in der Regel im Rahmen einer Existenzgründerberatung über wichtige Themen informieren. Dazu gehört beispielsweise die Erstellung eines Businessplans, welcher zu dem neuen Unternehmen passt, sowie die Auswahl eines geeigneten Förder- bzw. Finanzierungsprogramms. Folgende Leistungen können Schwerpunkt einer Beratung über die Nachfolge sein:

  • Entwicklung von Unternehmens- und Vermögensstrukturen
  • steuerliche Bewertung
  • Ermittlung eines angemessenen Kaufpreises
  • Nachfolgeplanungen (auch mit Auslandsbezug)
  • Vertragsgestaltungen
  • Nachlassabwicklung und Erbauseinandersetzung bei Unternehmensvermögen

Eine Nachfolgeberatung ist auch für Familienunternehmen wichtig. Dabei kann man zum Beispiel für den Notfall vorsorgen und die Nachfolge für den Todesfall regeln, auch wenn dies kein angenehmes Thema ist. Gerade weil ein Tod unerwartet eintreten kann, ist eine rechtzeitige Vorsorge für den erfolgreichen Fortbestand des Unternehmens enorm wichtig. Nicht immer sehen Unternehmer einen geeigneten Nachfolger in der eigenen Familie. Es kann ihr Wunsch sein, dass ein qualifizierter Mitarbeiter die Nachfolge antritt oder aber die Firma an einen Dritten veräußert wird.

Das unternehmerischen Lebenswerk durch Nachfolge sichern

Im Zuge der Nachfolgeberatung müssen Grundsatzentscheidungen getroffen werden: Soll das Unternehmen in seiner bisherigen Aufstellung fortbestehen bleiben oder anlässlich der Übergabe zukunftsorientiert umgewandelt werden? Es kann also auch eine neue Rechtsform gewählt werden, wenn beispielsweise aus einem Einzelunternehmen im Zuge der Unternehmensnachfolge eine Partnerschaftsgesellschaft oder eine GmbH gegründet wird. Für den aktuellen Unternehmensinhaber muss mit der Übergabe natürlich auch die Frage nach der eigenen Altersvorsorge geklärt werden.

Beim Thema Nachfolgeberatung sind Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater gefragt. Auch das Erbrecht spielt natürlich eine bedeutende Rolle bei der Nachfolgeregelung. Deshalb ist die Zusammenarbeit mit Rechts- oder Fachanwälten, die sich mit dem Thema Erbrecht auskennen, so wichtig. Gerade beim Thema Erbfolge begehen viele oft den Fehler und überlassen die Nachfolge der gesetzlichen Erbfolge. Doch das ist nur selten die bessere Lösung, weshalb man mit einem Testament oder einem Erbvertrag vorsorgen sollte. Eine geeignete Steuerkanzlei sollte sich mit den vielen Details wirtschaftlicher, rechtlicher und steuerlicher Art auskennen,
die im Zuge einer Unternehmensnachfolge
zu beachten sind. Dazu zählen u. a.:

  • Anteilsübertragung
  • Vermögensübertragung
  • haftungs- und gesellschaftsrechtliche Gestaltung von Übergaben

Mithilfe von Experten ein sicheres Fundament schaffen

Bei einer Unternehmensnachfolge steht viel auf dem Spiel – mit einer guten Steuerkanzlei an der Seite ist man jedoch für alle Eventualitäten gewappnet. Die Experten gewährleisten die Entwicklung eines tragfähigen Konzepts und bieten Unterstützung bei dessen Umsetzung. Ist eine Kanzlei bereits gut mit dem jeweiligen Unternehmen vertraut, bietet es sich an, dass sie auch den Unternehmensnachfolger steuerlich und beratend betreut. Internationale Nachfolgeberatung stellt natürlich besondere Anforderungen und gerade in diesem Fall sollte man darauf achten, dass man sich an die richtigen Experten wendet.

Unser -Tipp für Sie:
Ein nicht zu unterschätzender Aspekt bei der Unternehmensnachfolge: Seit Basel II werten Banken eine nicht geregelte Nachfolge als Risikofaktor bezüglich der Vergabe von Krediten. Basel II gibt Regelungen vor, nach welchen Kriterien Banken und Sparkassen zukünftig Kredite vergeben sollen. Da auch Punkte wie beispielsweise Unternehmensentwicklung sowie -planung das Rating beeinflussen, kann sich eine geregelte Unternehmensnachfolge positiv auf die Kreditvergabe auswirken.

Haben Sie gute Tipps auf Lager?

Sie kennen empfehlenswerte Anbieter, die noch nicht auf bewertet.de zu finden sind?

Dann tragen Sie den Dienstleister hier schnell und einfach ein.

Firma eintragen