Zuverlässige Fachärzte in Ihrer Region
1

Welche Leistung wünschen Sie?

2

Kostenlose Terminanfrage oder Rückruf

3

Angebote vergleichen und sparen

Schweißreduktion durch eine Schweißdrüsenentfernung

Das Absaugen der Schweißdrüsen kann die starke Schweißproduktion wieder normalisieren. Das Schwitzen gehört zu den normalen und sinnvollen Funktionen des Körpers. Es reguliert die Körpertemperatur und kühlt die Haut sowie das Körperinnere. Unabhängig von Wärme und Kälte kann der Körper eines Mannes jedoch verstärkt schwitzen, sodass vermehrte Nässe, sichtbare Schweißflecken und erhebliche Geruchsbildung einem sicheren und selbstbewussten Auftreten im Weg stehen können. Das starke Schwitzen, auch Hyperhidrosis genannt, tritt dann nicht nur unter den Achseln, sondern auch an den Händen, Fußsohlen oder im Gesicht auf. Mit dem Wunsch nach einer Reduktion des Schwitzens wenden sich mittlerweile auch viele Männer an die moderne Schönheitschirurgie, um wieder frei und unbeschwert leben zu können. Diese bietet mit der Schweißdrüsenentfernung unter den Achseln ein dem Fettabsaugen ähnliches operatives Verfahren, um die Schweißproduktion zu normalisieren. Zwar wird das Schwitzen bei der chirurgischen Entfernung der Schweißdrüsen nicht komplett abgestellt, doch stellt der Eingriff eine effektive und risikoarme Anti-Schweiß-Behandlung dar.

Erhalten Sie jetzt unverbindliche Angebote für Schweißdrüsenentfernung in Ihrer Region!

Dauer 45 bis 60 Minuten
Anästhesie lokale Betäbung
Klinikaufenthalt nicht notwendig
Kosten ca. 900 bis 2.000 Euro

Die Operation

Das Absaugen der Schweißdrüsen ist ein relativ unkomplizierter Eingriff, der in der Regel gerade einmal 45 Minuten in Anspruch nimmt und unter lokaler Betäubung durchgeführt werden kann. Die Achseln werden mit einer Injektion betäubt und ein 0,5 cm langer Schnitt gesetzt, über den eine Tumeszens-Lösung gespritzt wird. Diese Flüssigkeitsmischung aus Betäubungsmittel und Adrenalin lockert das Drüsengewebe und erleichtert das spätere Absaugen. Mit kleinen Absaugkanülen werden die Schweißdrüsen im Unterhautfettgewebe und anschließend direkt unter der Haut entfernt. Selbstauflösende, feine Fäden verschließen die kleinen Wunden unter beiden Achseln. Schwellungen und Blutergüsse unter den Armen sind nach der Operation normal und meist nicht einschränkend ausgeprägt. Eine starke Belastung der Arme sollte für die ersten drei Tage nach dem Absaugen der Schweißdrüsen allerdings vermieden, und Nachbehandlungen für die optimale Wundheilung in Anspruch genommen werden. Die Nachuntersuchungen beeinflussen ebenso wie die Qualifikation des Arztes und die abgesaugte Menge der Schweißdrüsen den Preis der Operation. Die Kosten einer Schweißdrüsenentfernung belaufen sich in Deutschland daher auf etwa 900 bis 2.000 Euro.

Haben Sie gute Tipps auf Lager?

Sie kennen empfehlenswerte Anbieter, die noch nicht auf bewertet.de zu finden sind?

Dann tragen Sie den Dienstleister hier schnell und einfach ein.

Firma eintragen