Photovoltaik in Ihrer Region

Auftrag beschreiben

Passende Angebote erhalten

Angebote vergleichen und sparen

Photovoltaik auf dem Flachdach: So profitieren Sie vom Solarstrom!

Wie die Photovoltaikanlage auf dem Flachdach durch Aufständerung funktioniert

Photovoltaik auf dem Flachdach funktioniert über eine Aufständerung der Module, um den idealen Neigungswinkel zur Sonne zu erhalten. Durch die Hinzunahme eines kleines Tricks kann Photovoltaik auch auf einem Flachdach betrieben werden: Eine Aufständerung der Solarmodule sorgt für den idealen Neigungswinkel zur Sonne. Die unverzichtbare und auf Schrägdächern ohnehin vorhandene Neigung wird so auch auf Flachdächern möglich gemacht – und damit auch die Gewinnung von Solarenergie. Denn um möglichst viel Sonnenlicht in elektrische Energie umzuwandeln, müssen die Module auch möglichst viel Sonnenlicht aufnehmen können. Photovoltaik auf dem Flachdach ermöglicht eine Befestigung der Module im idealen Winkel zur Sonne.

Jetzt kostenlos Angebote von Firmen für Photovoltaik auf dem Flachdach erhalten!

Montagegestelle halten die Module fest auf dem Flachdach

Es gibt verschiedene Systeme, um die Photovoltaikanlage auf dem Flachdach zu installieren. Das bekannteste Montagesystem benutzt Gestelle aus Metall, die auf dem Dach angebracht werden. Die Module wiederum werden dann in Reihen an die Gestelle montiert, was als Aufständerung bezeichnet wird. Wichtig: Genügend Abstand zwischen den Reihen lassen, um eine Verschattung der Solarmodule zu verhindern. Eine alternative Möglichkeit der Befestigung ist die Beschwerung der Aufständerung durch Steine oder Schutt.

Vorteile & Nachteile von Photovoltaik auf dem Flachdach

Der große Vorteil der Aufständerung der Photovoltaikanlage auf dem Dach ist, dass man die Ausrichtung und den Winkel zur Sonne frei wählen kann. Üblicherweise werden die Module in Südrichtung in einem Winkel von 30° befestigt. Die Aufständerung sorgt zugleich für eine super Hinterlüftung der Photovoltaikanlage, was ihre Leistung erhöht. Auch ist die Anlage gut zugänglich und leichter zu installieren als manche Aufdachanlagen und Indachanlagen. Bei allen Vorteilen hat die Nutzung von Photovoltaik auf dem Flachdach auch eine Kehrseite: Es ist wichtig, den jeweils nötigen Abstand zwischen den Modulen zu berechnen und festzulegen, um eine Verschattung zu vermeiden. Als Folge dessen kann die Dachfläche oftmals nicht im gleichen Maß genutzt werden wie die Fläche von Schrägdächern.

Die Photovoltaikanlage auf dem Flachdach gegen Wind schützen

Wer sich für Photovoltaik auf dem Flachdach entschieden hat, sollte unbedingt auf eine ausreichend starke Befestigung der PV-Anlage achten: Durch die Aufständerung sind die Solarmodule Wind und Regen stärker ausgesetzt und weniger geschützt. Es ist daher wesentlich, dass die Aufständerung fest auf dem Dach montiert wird und die Module fest an der Aufständerung. Auch sollte man vorab prüfen, ob die Statik des Daches das Gewicht von Aufständerung, Modulen und eventuellen Beschwerungsmaterialien wie Steinen trägt.

Fazit: Photovoltaik auf dem Flachdach ist in der Installation bezüglich der Kosten nicht ganz günstig, aber durch die ideale Ausrichtung und gute Hinterkühlung der Anlage in der Nutzung leistungsstark.

Jetzt hier unverbindliche Angebote von Dienstleistern für Photovoltaik auf dem Flachdach erhalten!

Haben Sie gute Tipps auf Lager?

Sie kennen empfehlenswerte Anbieter, die noch nicht auf bewertet.de zu finden sind?

Dann tragen Sie den Dienstleister hier schnell und einfach ein.

Firma eintragen