LKW-Fahrer in der Logistik gesucht!

Gute Arbeitgeber stellen sich vor

Passende Jobs für Sie

Mehr Gehalt verdienen

Der Bildungsgutschein für einen Lkw-Führerschein

Wer einen Lkw-Führerschein machen möchte, aber den finanziellen Aufwand selbst nicht stemmen kann, hat die Möglichkeit – unter bestimmten Voraussetzungen – einen Bildungsgutschein von der Agentur für Arbeit in Anspruch zu nehmen. Alle Informationen zum Bildungsgutschein und die dafür zu erfüllenden Anforderungen finden Sie hier.

Bildungsgutschein für die Umschulung zum Berufskraftfahrer

Unter bestimmten Voraussetzungen kann man einen Bildungsgutschein für den Lkw-Führerschein in Anspruch nehmen. Seit einiger Zeit gilt das Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz (BKrFQG). Es regelt, dass ein Lkw-Führerschein ohne entsprechende Berufsausbildung nur noch für die private Nutzung verwendet werden darf. Wer einen Führerschein der Klasse C für die gewerbliche Nutzung machen möchte, braucht eine Ausbildung, Umschulung oder Weiterbildung zum Berufskraftfahrer. Die Fahrausbildung für den Lkw ist darin dann bereits enthalten. Unter bestimmten Voraussetzungen ist es möglich, dass die Bundesagentur für Arbeit die Kosten der Umschulung übernimmt. Man macht dann auch den Lkw-Führerschein mit Bildungsgutschein.

Voraussetzungen für eine finanzielle Förderung der Aus- und Weiterbildung von Berufskraftfahrern

Um eine finanzielle Förderung zu bekommen, muss man einen Bildungsgutschein beim Jobcenter oder der Agentur für Arbeit beantragen. Zusätzlich ist folgendes nötig:

  • Berechtigung zum Leistungsbezug nach SGB II oder III
  • ein Mindestalter von 18 oder 21 Jahren – je nach Art der Maßnahme
  • ärztliche Bescheinigung über gesundheitliche Eignung
  • keine Eintragung im Verkehrszentralregister darf vorliegen

Was genau ist ein Bildungsgutschein?

Bei einem Bildungsgutschein handelt es sich um ein Mittel der Bundesagentur für Arbeit, um die berufliche Weiterbildung zu fördern. Man bekommt den Bildungsgutschein beim Arbeitsamt oder beim Jobcenter überreicht und kann ihn bei einem zugelassenen Weiterbildungsinstitut einreichen. Ist die entsprechende Maßnahme eindeutig als Weiterbildung zugelassen, übernimmt die Agentur für Arbeit die anfallenden Kosten ggf. sogar vollständig. Im Bildungsgutschein ist vermerkt, welches Bildungsziel durch die Weiterbildungsmaßnahme erreicht werden soll. Außerdem ist sowohl die Dauer und der regionale Raum, in dem die Weiterbildung stattfindet als auch die maximale Gültigkeitsdauer des Gutscheins eingetragen.

Bildungsgutschein: Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

Der Bildungsgutschein richtet sich in erster Linie an Arbeitslose. Aber auch Arbeitnehmer, die kurz vor einer Kündigung stehen oder deren Arbeitsvertrag ausläuft, können einen Gutschein beantragen. Um die Voraussetzungen für einen Bildungsgutschein zu erfüllen, muss der Antragsteller außerdem eine abgeschlossene Berufsausbildung haben oder mindestens drei Jahre lang einer beruflichen Tätigkeit nachgegangen sein.

Wie bekommt man einen Bildungsgutschein?

Wer einen Antrag auf einen Bildungsgutschein stellt, sollte dabei besonders sorgfältig vorgehen. Ähnlich wie bei einem Bewerbungsschreiben wird hier nur berücksichtigt, wer einen guten Eindruck hinterlässt. Ist dies geglückt, wird in einem persönlichen Beratungsgespräch beim Jobcenter oder der Agentur für Arbeit geprüft, ob ein Bildungsgutschein infrage kommt. Entscheidet sich der Sachbearbeiter für die Ausstellung eines Bildungsgutscheins, wird dieser dem Antragsteller persönlich ausgehändigt.

Was, wenn der Bildungsgutschein abgelehnt wird?

Auch wenn alle nötigen Voraussetzungen erfüllt sind, kann es vorkommen, dass der Antrag auf einen Bildungsgutschein abgelehnt wird. In diesem Fall, kann der Antragsteller innerhalb eines Monats schriftlich widersprechen. Der Antrag muss dann einer erneuten Prüfung unterzogen werden. Sollte es jedoch auch dann nicht zu einer Genehmigung des Bildungsgutscheins kommen, wird ein schriftlicher Widerspruchsbescheid ausgestellt. Dagegen bleibt nur noch die Möglichkeit, Klage einzureichen. Der Fall wird dann vom Sozialgericht übernommen, dabei ist das Verfahren für Arbeitslosengeld-Empfänger kostenlos.

Welche Förderungen sind im Bildungsgutschein enthalten?

Die Bundesagentur für Arbeit entscheidet – je nach der individuellen Ausgangssituation – wie viel Prozent der anfallenden Kosten vom Amt gedeckt werden können. Es ist möglich, dass bis zu 100% der finanziellen Aufwendungen übernommen werden. Darunter fallen dann nicht nur die Kosten für die Weiterbildungskurse, sondern auch eventuelle Anfahrtskosten, Unterkunft und Verpflegung sowie – bei Bedarf – auch eine Kinderbetreuung.

Unsere Logistik in:

Haben Sie gute Tipps auf Lager?

Sie kennen empfehlenswerte Anbieter, die noch nicht auf bewertet.de zu finden sind?

Dann tragen Sie den Dienstleister hier schnell und einfach ein.

Firma eintragen