Wir finden Ihren
persönlichen TOP-Makler!
Was möchten Sie tun?

Loader bert

Wie Immobilienanbieter weiterhelfen

Auf der Suche nach einem Haus, einer Wohnung oder einem Gewerbeobjekt sind Immobilienanbieter unerlässlich. Aber wer bietet überhaupt Immobilien an und wo finde ich diese? Wir geben einen Überblick und erklären auch, warum ein Makler nie die verkehrte Wahl ist.

Makler sind professionelle Immobilienanbieter, die gut vernetzt sind.

Die Entscheidung, sich ein neues Heim zu suchen, kann ganz unterschiedliche Gründe haben: Wenn sich die Familie vergrößert, reicht der Platz vielleicht nicht mehr oder ein Jobwechsel macht es nötig, in eine andere Stadt umzuziehen. In jedem Fall muss man nun einen Immobilienanbieter finden, der bei der Suche nach einer neuen Bleibe weiterhilft. Je nachdem, ob man ein Haus auf dem Land, eine schicke Wohnung in einem Ballungszentrum oder Büroräume am Stadtrand sucht, sind andere Experten gefragt. Das kann ein Makler sein, es gibt aber auch Alternativen dazu.

Welche Immobilienanbieter gibt es also überhaupt? Da wären zunächst die Privatanbieter, also diejenigen, die ihr eigenes Haus oder ihre eigene Wohnung zum Verkauf stellen oder einen neuen Mieter suchen, während sie selbst der Eigentümer bleiben. Sie haben verschiedene Möglichkeiten, ihr Objekt anzubieten. Früher waren es vor allem Zeitungsinserate und Aushänge, die dazu führten, dass die Menschen aus der Region auf die Immobilie aufmerksam wurden. Heute ist es vor allem das Internet, das diesen Effekt erzielt – und mehr noch: Mit einer Online-Anzeige erreicht man auch Interessenten, die nicht in unmittelbarer Umgebung leben, aber genau das künftig gerne möchten.

Diese Immobilienanbieter gibt es

Neben den Privatpersonen gibt es aber auch Firmen, die als Immobilienanbieter agieren. So zum Beispiel die großen Immobilien-AGs, die mit dem Verkauf von Wohnungen ihr Geld verdienen. Häufig gehen sie folgendermaßen vor:

  1. Sie entwickeln Wohnprojekte.
  2. Sie lassen diese in ausgesuchten Gegenden umsetzen.
  3. Anschließend suchen sie Käufer für die entstandenen Objekte.

Diese bieten die Immobilien-AGs dann auf ihren eigenen Webpräsenzen an und machen zusätzlich Werbung dafür – häufig in direkter Umgebung des entstandenen Wohnraums, weil dort sowieso schon große Aufmerksamkeit durch die Baustelle erregt wurde. Eine andere Option ist es für sie, einen Makler zu beauftragen, der sich um die Vermarktung der Objekte kümmert.

Wohnungsangebot von Arbeitgebern

Die unterschiedlichen Immobilienanbieter sind die richtige Anlaufstelle bei der Suche nach einem Eigenheim

Es gibt aber auch Unternehmen – in der Regel handelt es sich hierbei um größere Konzerne –, die eine gewisse Menge an Wohnungen in ihrem Bestand haben und sie gezielt ihren Mitarbeitern anbieten, damit sie darin zur Miete wohnen. Diese Wohnungen befinden sich meist in unmittelbarer Nähe der Firma, damit die Mitarbeiter es nicht so weit zu ihrer Arbeitsstätte haben.

Für Außenstehende sind diese Wohnungen zwar nicht interessant, aber wenn jemand seinen Job wechselt, lohnt es sich sicherlich, einmal nachzuhören, ob der neue Arbeitgeber so etwas für seine Mitarbeiter zur Verfügung stellt. Damit wird der Arbeitgeber auch gleichzeitig zum Immobilienanbieter und man kann daraus seine Vorteile ziehen.

Genossenschaften als Immobilienanbieter

Darüber hinaus gibt es auch die Wohngenossenschaft, die in Deutschland neben dem privaten Wohneigentum und dem Wohnen zur Miete die dritte Säule der Wohnraumversorgung darstellt. Wer Mitglied in einer solchen Genossenschaft wird, erwirbt nicht nur Geschäftsanteile, sondern gleichzeitig auch ein lebenslanges Nutzungsrecht an einer Genossenschaftswohnung. Daher ist auch eine Wohngenossenschaft als Immobilienanbieter anzusehen.

Wer es nicht anstrebt, Mitglied einer solchen Genossenschaft zu werden, kann aber dennoch hierüber eine schöne Immobilie erhalten. Denn es kommt immer mal wieder vor, dass Wohngenossenschaften einen Teil ihres Bestandes veräußern, sprich Objekte verkaufen. In so einem Fall haben alle Interessierten die Möglichkeit, eine solche Immobilie käuflich zu erwerben. Sie ist dann nicht mehr Teil der Genossenschaft, sondern geht in den Privatbesitz des Käufers über.

Online lassen sich viele Immobilienanbieter finden

Immobilienanbieter gibt es im privaten und im gewerblichen Bereich

Die inzwischen größten Immobilienanbieter auf dem Markt sind die Webseiten. Auch wenn hinter den dort veröffentlichten Angeboten bestimmte Institutionen oder auch private Anbieter stecken, werden sie in spezialisierten Portalen in einer praktischen Übersicht angezeigt und dadurch finden Suchende darin die ideale Anlaufstelle.

Die Immobiliensuche online bietet viele Vorteile, denn dort gibt es reichlich Angebote auf einen Blick. Praktisch ist auch, dass Nutzer ihre Suche filtern und damit einschränken können.

  • Die Region,
  • die Art der Immobilie und
  • der preisliche Rahmen – das alles können potenzielle Käufer dort festlegen und erhalten damit schnell einen Überblick darüber, was für sie überhaupt infrage kommt. Einschlägige Webseiten erweisen sich damit als hilfreiche Immobilienanbieter, die eine übergeordnete Funktion übernehmen.

Professionelle Immobilienanbieter verfügen über viel Erfahrung

So praktisch das auch auf den ersten Blick erscheinen mag, ist der Aufwand dieser Immobiliensuche online und auf eigene Faust dennoch nicht zu unterschätzen. Die großen Portale müssen regelmäßig durchstöbert werden, damit man als Interessent keine lohnenswerten Angebote verpasst – besonders attraktive und begehrte Objekte sind schnell weg! Außerdem müssen auf der Suche nach einem den eigenen Vorstellungen entsprechenden Haus oder einer passenden Wohnung zunächst Exposés gelesen, Details geprüft und Fotos durchgeschaut werden.

Berufstätige haben für solche Recherchearbeiten wahrscheinlich wenig Zeit übrig, und genau an dieser Stelle kommt der Immobilienmakler ins Spiel: Er kümmert sich um alles und sucht für den Auftraggeber ein passendes Objekt. Er wird auf diese Weise selbst zum Immobilienanbieter, denn er vermittelt Haus, Wohnung & Co. von Dritten und bringt damit Käufer und Verkäufer zusammen. Er übernimmt entweder die Suche nach dem gewünschten Objekt oder bringt die bestehende Immobilie an den Mann.

Unser -Tipp für Sie:
Für Suchende kann ein Makler gerade deshalb lohnenswert sein, da er möglicherweise auch Objekte im Bestand hat, die in Online-Portalen gar nicht erst auftauchen. Denn nicht selten hat der Immobilienexperte auch Kunden, die ihr Immobilienangebot gar nicht so weit streuen, sondern von Anfang an nur ausgewählte, passende Käufer finden wollen.

Kontakte und Wissen eines Immobilienmaklers nutzen

Es gibt ganz unterschiedliche Immobilienanbieter, je nach Immobilienart und Nutzungswunsch

Gerade durch seine Vermittlerposition ist der Makler ein besonders attraktiver Immobilienvermittler. Wer ein Haus, eine Wohnung oder eine andere Immobilie kaufen oder verkaufen möchte, tut gut daran, sich an einen Profi zu wenden. Denn dadurch kann der Kunde viel Zeit und Aufwand sparen. Der Makler übernimmt nicht nur die Suche nach einem passenden Objekt, er hilft auf Wunsch auch bei den späteren Preisverhandlungen und kann dank seiner Erfahrung den bestmöglichen Preis für seine Kunden herausholen.

Natürlich möchte auch der Makler mit seiner Arbeit Geld verdienen. Er erhält eine Provision, sobald das Geschäft erfolgreich abgeschlossen ist. Es errechnet sich ausgehend vom Kaufpreis des Objektes, bei der Vermittlung eines Mietobjektes beträgt die Courtage hingegen maximal zwei Nettokaltmieten plus Mehrwertsteuer, was einen Wert von 2,38 Kaltmieten ergibt.

Erklärung
Die Nettokaltmiete ist die Summe aus der Grundmiete und den sogenannten kalten Betriebskosten. Das schließt nahezu alle Nebenkosten außer der Heizung mit ein. Beispiele dafür wären Wasser, Straßen- und Hausreinigung, Müllentsorgung und Kosten für den Aufzug.

Schneller Erfolg und bestmöglicher Preis dank Makler

Wer vor diesen Beträgen zunächst zurückschreckt, sollte sich vor Augen führen, dass der Immobilienmakler auf Wunsch alle Aufgaben erledigt, die rund um die Suche und den Kauf oder die Miete eines Objekts anfallen.

Professionelle Immobilienanbieter wie Makler kennen die Umgebung und sind gut mit Experten aus der Branche vernetzt. Durch ihre Kontakte sind sie in der Lage, zeitnah ein Objekt zu finden, dass den Wünschen des Kunden entspricht. Sie wissen auch, welchen Marktwert ein Objekt hat und können für den Kunden den bestmöglichen Preis herausholen. Das Know-how eines Experten ist schwer zu ersetzen und führt mit großer Wahrscheinlichkeit zum Traumhaus oder der Wunschwohnung.

Haben Sie gute Tipps auf Lager?

Sie kennen empfehlenswerte Anbieter, die noch nicht auf bewertet.de zu finden sind?

Dann tragen Sie den Dienstleister hier schnell und einfach ein.

Firma eintragen