Wir finden die beste Fahrschule für Dich!

Wir analysieren Fahrschulen in Deiner Nähe

Unabhängige Empfehlungen

Kostenlos und unverbindlich

Ferienfahrschule: Das sind die Vorteile für Fahrschüler

Der klassische Weg zum Führerschein dauert mehrere Monate. Die meisten Fahrschüler haben ein- bis zweimal pro Woche 90 Minuten lang theoretischen Unterricht, und fangen erst nach einigen Wochen mit den praktischen Fahrstunden an. Eine Intensivfahrschule oder Ferienfahrschule dagegen bietet die Möglichkeit, die begehrte Fahrerlaubnis in zwei Wochen zu erwerben. Hierfür sind allerdings im Normalfall etwa zehn Stunden Unterricht täglich erforderlich, auch an den Samstagen. Die Preise einer Ferienfahrschule können deutlich höher sein, wobei die Unterschiede der Kosten von Fahrschulen ohnehin sehr groß sind.

Erhalten Sie jetzt unverbindliche Angebote von Ferienfahrschulen aus der gewünschten Region!

Ferienfahrschule: Preise und Kosten

In einer Ferienfahrschule lässt sich der Führerschein in zwei Wochen erwerben. Pauschale Aussagen über die Kosten einer Ferienfahrschule sind nicht möglich. Viele belegen einen Kurs bei einer Ferienfahrschule, die weit von ihrem Zuhause entfernt ist. Daher müssen Sie während der Fahrausbildung auch die Kosten der Unterkunft tragen. Außerdem ist es ja nicht von vornherein sicher, dass man sich nach der kurzen Zeit auch wirklich so sicher hinter dem Lenkrad fühlt, dass man die Führerscheinprüfung besteht. Falls nicht, kommen nach der Ferienfahrschule Kosten hinzu, so dass die Gesamtsumme deutlich höher sein kann als beim ‘normalen’ Verlauf der Fahrerlaubnis.

Vorteilhaft ist es natürlich, wenn man bereits einen Motorradführerschein hat, und somit weniger Theorie- und Praxisstunden benötigt als ein absoluter Fahranfänger. Bevor man sich jedoch für eine Intensivfahrschule entscheidet, sollte man gut überlegen, ob das extrem komprimierte Lernen den eigenen Anlagen entspricht, oder ob man die Lerneinheiten nicht doch lieber auf einen längeren Zeitraum verteilen möchte. Falls man die Entscheidung trifft, den Führerschein in einer Urlaubsfahrschule zu erwerben, sollte man in jedem Fall zunächst von mehreren Ferienfahrschulen Kosten und Rahmenbedingungen vergleichen.

Ferienfahrschule: Motorrad & Lkw

Nicht nur der Pkw-Führerschein, auch die Fahrerlaubnis für Motorrad oder Lkw lässt sich im Schnelldurchgang in einer Intensivfahrschule erwerben. In einer Woche bis zum Motorradführerschein: Ferienfahrschulen machen es möglich. Je nach Vorkenntnis, zum Beispiel dank eines Roller-Führerscheins, gestaltet sich die Zeit in der Intensivfahrschule auch nicht zu anstrengend. Entspannter ist es natürlich, etwas mehr Zeit mitzubringen. Denn dann gerät man beim Lernen nicht so leicht unter Zeitdruck, und hat außerdem Zeit, sich die Gegend rund um den ‘Ferienort’ anzuschauen.

Unverbindliche Angebote von Ferienfahrschulen vergleichen und sparen!

Haben Sie gute Tipps auf Lager?

Sie kennen empfehlenswerte Anbieter, die noch nicht auf bewertet.de zu finden sind?

Dann tragen Sie den Dienstleister hier schnell und einfach ein.

Firma eintragen