Die besten Dachdecker bei uns...
1

Auftrag beschreiben

2

Passende Angebote erhalten

3

Angebote vergleichen und sparen

Metalleindeckung

Schon für Dächer mit einem Neigungswinkel von nur 3 Grad kommt die Metalleindeckung in Frage; viele andere Optionen wie die Reeteindeckung und die Schiefereindeckung erfordern wesentlich steilere Dächer. Die verwendeten Metalle weisen außerdem gänzlich andere bauphysikalische Eigenschaften auf als die meisten anderen Grundstoffe für Dachdeckungen. Metallische Werkstoffe lassen sich in jede beliebige Form bringen und zeichnen sich auch durch ihre Beständigkeit aus. Metalleindeckungen finden sich häufig auf öffentlichen und gewerblichen Bauten, aber auch auf Wohnhäusern sieht man man sie immer öfter.

Metalleindeckung: Erhalten Sie jetzt unverbindliche Angebote von Dachdeckern aus Ihrer Region!

Metalleindeckung: Vor- und Nachteile

Metalleindeckung.Metalldeckungen sind so dicht, dass sie keinen Dampf passieren lassen; daher handelt es sich in der Regel um eine zweischalige Dachkonstruktion mit Lüftung. Metalleindeckungen sind dünn und leicht, da Bruchsicherheit zu den vorteilhaften Eigenschaften des Werkstoffs Metall gehört. Winterliche Schneemassen rutschen leicht von der Metalleindeckung herunter, sodass die Gefahr einer Überlastung der Dachkonstruktion entfällt. Auch bei starken Stürmen bleibt die Metalleindeckung vollständig erhalten, denn im Gegensatz zur Ziegeleindeckung liegt sie nicht lose auf dem Dach auf. Metalleindeckungen sind nahezu vollkommen wartungsfrei. Sie können in ganz unterschiedlichen Farbtönen geliefert werden. Auch unter ökologischem Blickwinkel bieten sich Metalle als Werkstoff für Eindeckungen an, sind sie doch zu hundert Prozent wiederverwertbar.

Metalle weisen eine sehr große Wärmeleitfähigkeit auf. Im Sommer können sich Metalleindeckungen auf 80 Grad Celsius erhitzen, im Winter dagegen sinkt ihre Eigentemperatur oftmals auf -20 Grad. Da sich Metalle bei Erwärmung ausdehnen und bei Abkühlung zusammenziehen, muss die Metalleindeckung ausreichend Bewegungsspielraum haben. Wird ein Metalldach nicht akribisch geplant, kann es aufgrund der beschriebenen physikalischen Eigenschaften je nach Wetter zu lauten Nebengeräuschen wie Knarren und Knallen kommen.

Metalleindeckung: Materialien und Ausführungsarten

Die wichtigsten Metalle für Eindeckungen sind Kupfer, Aluminium, Titanzink, verzinkter Stahl, nichtrostender Stahl, Blei und Zinn (zum Löten). Eine Metalldeckung besteht meist aus senkrecht zur Traufe verlegten Bahnen oder Tafeln (Schare). Häufig sind die verwendeten Bleche mit Kunststoffen behandelt, um Schutz vor Korrosion zu gewährleisten. Dünne Bleche gewinnen ihre Tragfähigkeit erst durch Falze. Es gibt zahlreiche verschiedene Methoden, um eine Metalleindeckung zu konstruieren, beispielsweise Einzel-, Doppel- und Winkelstehfalzdeckung. Mit einer Metalleindeckung lässt sich auch das Aussehen der verbreiteten Ziegeleindeckung gut imitieren.

Dachdecker für die Metalleindeckung finden: Erhalten Sie jetzt unverbindliche Angebote aus Ihrer Region!

Haben Sie gute Tipps auf Lager?

Sie kennen empfehlenswerte Anbieter, die noch nicht auf bewertet.de zu finden sind?

Dann tragen Sie den Dienstleister hier schnell und einfach ein.

Firma eintragen