Die besten Dachdecker bei uns...
1

Auftrag beschreiben

2

Passende Angebote erhalten

3

Angebote vergleichen und sparen

Beim neuen Gründach Kosten einsparen – Angebote vergleichen & Vorteile sichern

Um bei einem Gründach die anstehenden Kosten richtig zu kalkulieren, sollte sich der Hausbesitzer einen verbindlichen Kostenvoranschlag zusenden lassen. Das sogenannte Gründach schützt die Dachhaut, sorgt für eine verbesserte Dämmung und reduziert die zu entrichtenden Gebühren für Niederschlagswasser. Ein Gründach verursacht zunächst Kosten, welche nur knapp unter denen einer Schiefer- oder Reeteindeckung liegen, zahlt sich aber durch seine vielfältigen Vorteile schnell wieder aus. Um eine Dachbegrünung anzulegen, sollte jedoch ein fachkundiger Dachdecker engagiert werden: In Eigenregie angelegte Gründächer kosten allein durch die zu erwartenden Probleme in Sachen Statik, Isolierung und Transport erheblich mehr als ein durch professionelle Hand angelegtes Gründach. Kosten wie z. B. für Materialtransport und Gerüststellung sind in dem Kostenvoranschlag eines kompetenten Malerbetriebes in der Regel bereits enthalten.

Um bei einem Gründach überflüssige Kosten zu vermeiden, muss unbedingt eine wurzelfeste Dachabdichtung verlegt werden. Wenn die bestehende Abdichtung nicht wurzelfest ist, kann durch die Verwendung einer Wurzelschutzfolie Abhilfe geschaffen werden.

Vermeiden Sie jetzt bei einem Gründach Kosten, die nicht zwingend nötig sind: Hier fordern Sie unverbindliche Angebote von Dachdeckern aus Ihrer Umgebung an!

Wieviel sollte ein Gründach kosten?

Die Kosten einer Dachbegrünung hängen größtenteils von der Art der Begrünung, der zu bearbeitenden Fläche und der Dachart ab:

  • Die extensive Begrünung besteht aus Moosen, Gräsern und Kräutern. Sie ist sehr widerstandsfähig, kaum pflegebedürftig und eignet sich wegen ihres geringen Gewichtes auch zum nachträglichen Einbau. Der Preis liegt in diesem Fall bei 25-50 €/m².

  • Die intensive Dachbegrünung kann von Blumen über Büsche bis hin zu Bäumen fast alles beinhalten. Da in diesem Fall ganze Dachgärten mit angeschlossener Wasserfläche im Bereich des Möglichen liegen, kann ein derartiges Gründach Kosten hervorrufen, die sich nur schwer überblicken lassen. Der größte Kostenpunkt ist die statische Belastung des Gebäudes: Generell kann der Hausbesitzer von einer Mehrbelastung von bis zu 15 kg/m² ausgehen.

  • Die Dachfläche spielt vor allem bei intensiven Begrünungen eine große Rolle. Wie viel ein Gründach kosten darf, kommt besonders bei sehr großen Dächern stark auf die gewünschte Gestaltung an: Gartenwege und Grasflächen kosten weniger, ein Wasserlauf und mehrere große Bäume treiben den Preis hingegen drastisch in die Höhe.

  • Die Dachart bestimmt, welche Art der Dachbegrünung grundsätzlich möglich ist. Ein Gefälle von mindestens 2% dient bei einer Begrünung dazu einen Wasserstau zu vermeiden – echte Satteldächer können hingegen unmöglich mit einer intensiven Begrünung ausgestattet werden. Neben der Dachneigung spielen auch die Dachhöhe, eventuelle Überstände und die verwendete Unterkonstruktion mit in den Preis hinein. Die statischen Vorarbeiten für ein Gründach kosten weniger, wenn sie auf einem von Grund auf sehr robusten Bauwerk angebracht werden.

Wenn ein Bauherr die Kosten für ein Gründach noch weiter drücken möchte, kann er sich an seine Gemeinde wenden: Der Bau von Gründächern wird mit finanziellen Zuschüssen unterstützt. Außerdem dient das Dach als Regenwasserrückhalt, weshalb der Eigentümer eines Gründaches weniger Abwassergebühren bezahlen muss.

Jetzt hohe Gründach-Kosten vermeiden! Fordern Sie hier unverbindliche Angebote von Dachdeckerbetrieben aus Ihrer Umgebung an!

Haben Sie gute Tipps auf Lager?

Sie kennen empfehlenswerte Anbieter, die noch nicht auf bewertet.de zu finden sind?

Dann tragen Sie den Dienstleister hier schnell und einfach ein.

Firma eintragen